FOOD: Shakshuka // Bunt durch den grauen Winter

Donnerstag, 12. Februar 2015


Vor allem Februar ist ja dafür bekannt, graue und trostlose Wintermonate zu bringen. Ein paar Blogger-Mädels haben da eine wunderbare Idee für eine Blogparade gehabt, um uns diese Monate möglich schön zu machen: Bunt durch den grauen Winter! Ich möchte euch heute deswegen meinen geheimen Tipp zeigen. Agesehen davon, dass ich die meiste Zeit daheim vor dem Laptop verbringe und die Zeit draußen in bunte Mäntel gehüllt herumlaufe: Ich LIEBE buntes Frühstück!

Und deswegen gibt es heute ein super Rezept aus Israel: Shakshuka! Jeder, der es einmal probiert hat, ist absolut begeistert. Und weil es einfach geht und super schmeckt, muss das jeder in sein Frühstücksrepertoire aufnehmen. Sage ich zumindest.

Hey awesome people! 
All of you living in the northern parts of our beautiful Earth may agree with me: February is just horrible. We're heading off to spring, but it's still cold and grey outside. So some blogger girls and me  thought about some cool strategies on how to fight the last piece of our winter blues and to bring some colors in our lives. I brought you an awesome Shakshuka recipe, so check it out! 


Eigentlich sind das nur pochierte Eier in Tomatensauce. Aber die hippe Bezeichnung muss sein, damit jeder erkennt, dass hier etwas außergewöhnliches aus dem Nahen Osten gekocht wird. Was ihr also für zwei Portionen braucht, sind:

  • 4-5 Eier 
  • eine Dose Tomatensauce und/oder zwei klein gehackte Tomaten (lieber etwas weichere)
  • eine Zwiebel
  • eine (halbe) Paprika
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl
  • optional je einen Teelöffel Kreuzkümmel, mildes Chilipulver, Paprikapulver
  • optional ein wenig Cayennepfeffer
  • nach Geschmack: ein bisschen Bohnen oder Pilze, Schinken oder Bratwurst, eine Zehe Knoblauch etc. 
  • Koriander

Olivenöl in einer mittelgroßen Pfanne erhitzen. Zuerst die gehackte Zwiebel goldbraun braten, dann die Paprika hinzufügen und die Mischung ein wenig durchbraten. Wenn ihr noch zusätzliche Sachen wie Schinken oder Bohnen verbrauchen wollt: Jetzt ist der Zeitpunkt dafür, alles rein und schön erhitzen. Anschließend mit Tomaten und/oder der Tomatensauce übergießen, die Hitze herunterziehen und mit den Gewürzen eurer Wahl abschmecken. Übrigens: Ich habe nur ein Portion gekocht, weil mir zwei zu viel sind. Aber ihr könnt es euch ja ungefährt vorstellen :)


Und dann fehlen eigentlich nur noch die Eier. Die werden in die Sauce hineingeschlagen und je nach Belieben wird das Eiweiß mit dem Rest vermischt oder auch nicht, das ist eher eine optische Feinheit. Ich verwende nie einen Deckel, da ich das Eigelb flüssig mag und die fröhliche gelbe Farbe beibehalten möchte. Wenn ihr die Eier lieber durch haben wollt, dann tut einfach einen Deckel drauf und lasst die ganze Shakshuka ein paar Minuten mit wenig Hitze "gehen".

Am Schluss noch frisch gehackten Koriander drauf und fertig ist ein reichhaltiges und gesundes Frühstück oder Quer-durch-den-Tag-Snack! Schmeckt am besten direkt aus der Pfanne und mit frischem Brot dazu. Guten Appetit und Shabbat Shalom! ;)


MORGEN geht es dann bei der Petra mit was super Leckerem weiter, das sich auch als Frühstück eignet. Und bis zum 19.02 gibt es noch viele weitere kreative Ideen, wie man den Winter gut überstehen kann. Und während ihr das hier lest, bin ich wieder (was, schon wiiiiieder?!) in Israel und stopfe mich mit Shakshuka voll. Davon gibt es mehr auf Instagram! Ansonsten bis bald wieder, liebe Welt.

ENGLISH VERSION: 

To prepare Shakshuka (let's say for two) you basically need 

  • 4-5 eggs
  • one can diced tomatoes (or fresh ones if you like, but make sure they are soft enough)
  • an onion
  • 1/2 or 1 red pepper
  • salt, pepper, olive oil
If you like you can additionally use some of those: 
  • chili powder, cilantro for serving, cayenne pepper
  • some leftover beans, mushrooms, sausages or ham
  • some garlic
Heat the oil in a small to medium skillet. Dice the onion (and garlic if you want some) and cook them for a couple of minutes. Add the diced pepper and all the other stuff you want to have inside like ham, beans and cook for some minutes. Add the tomatoes, lower the heat and let the sauce combine well. Add the spices and herbs you prefer and let the whole mass for about 5 minutes. Then you simply edd the eggs and either let them like they are. I very often try to mix the egg white with the sauce. But it's just a detail. If you want your eggs to stay yellow, don't use a lid. Add some cilantro on top and you're ready to go! Enjoy :) 

P.S. You can also just follow the step by step photos above! 

And if you want some other awesome survival strategies for cold, grey times of the year, click on the image map below. See you soon! 



Image Map

Kommentare:

  1. Das sieht verdammt lecker aus und setzt genau die richtigen Farbakzente gegen das graue Wetter draußen. Wobei man sich im Rheinland ja nicht beschweren kann mit Sonnenschein und Karneval - unsere fünfte jahreszeit ist vermutlich die bunteste überhaupt ;)
    Das Gericht sieht für mich sehr nach Melemen bzw. Menemen aus, einem Frühstücksgericht aus der Türkei ;) Habe ich auch mal einen Post drüber geschrieben: http://alislittleworld.blogspot.de/2014/03/melemen.html
    Lustig, dass die Sachen so ähnlich sind!

    Liebe Grüße,
    Malika

    AntwortenLöschen
  2. Erinnert mich auch ans türkische Melemen, sieht aber auf jeden Fall lecker aus.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das sieht extrem lecker aus - und klingt ja wirklich schnell und mehr als einfach :) Ist direkt abgespeichert. Ein sehr schöner Beitrag für unsere Blogparade :)

    AntwortenLöschen
  4. Sieht richtig lecker aus. Danke für das Rezept.

    Gruss
    Natascha

    www.nataschas-kreativwelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja mal ulrta lecker aus!
    Und soweit hört es sich auch gar nicht sooo schwierig an.
    Ich bin nämlich nicht unbedingt sonderlich talentiert. :D

    VANITY ✿ LUXE

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...